Tabelle
# Team Spiele Punkte Tore
5 SFT 23 32 110
6 HCB 24 28 73
7 KÖT 24 23 -12
8 FRA 24 19 -37
9 JSV 24 18 -48
10 WB 23 16 -42
11 SGK2 24 16 -43
12 LAN 24 14 -110
13 SGA 24 12 -160
Abteilungen
Handball ......................
Bowling .......................
Freizeitsport .................
Leichtathletik ...............
Pläne
Trainingszeiten ..............
Zeitnehmerplan .............
Versorgungsplan ............
Forum
Hier können Sie nach Herzens- lust Meinungen austauschen, Diskussionen führen oder lesen was bei uns los ist...
News
Spielbericht Männer: Jessener SV 53 – Weißenfelser HV 91 PDF Drucken E-Mail
Sonntag, den 24. April 2016 um 13:39 Uhr

Im letzten Heimspiel der Saison musste der JSV eine ganz schwere Nuss knacken. Zu Gast war der mögliche Aufstiegs-Kandidat Weißenfels.

Vor Spielanpfiff wurden die Jugendmannschaften für ihre erfolgreiche Saison geehrt, sowie die langjährigen Spieler Matthias Plott und Guido Apfelbaum verabschiedet. Beide haben die Männermannschaft des JSV geprägt und aktiv mitgestaltet. Umso schwerer wird deshalb ihr Verlust zu verkraften sein.

Für das Spiel gegen die Gäste aus dem Süden Sachsen-Anhalts konnte Jessen frei aufspielen, da Weißenfels klarer Favorit war. Zusätzlich dürfte wohl der Spielbericht der Weißenfelser Mannschaft aus dem Hinspiel für einen ordentlichen Motivationsschub bei den 53ern gesorgt haben. Mit Bemerkungen, dass Weißenfels im Hinspiel „hochgradig überlegen war“ und Jessen damals mit seinem angereisten Spielerpotential dem Gastgeber „zu keiner Zeit das Wasser reichen konnte“ war hier noch nett ausgedrückt. Doch spätestens bei dem Satz, dass es für Weißenfels nur „ein besseres Trainingsspiel“ war, dürfte es den Jessenern am Herzen gelegen haben, im Rückspiel das Gegenteil zu beweisen.

Und genau dieser Plan ging auf! Jessen stellte eine gewohnt kompakte 6:0-Abwehr mit einem starken Mittelblock und einem guten Torhüter im Rücken. Weißenfels kam damit überhaupt nicht klar und biss sich die Zähne an diesen Abwehrriegel aus. So mancher Gästespieler rieb sich wohl die Augen, als auf der Anzeigentafel plötzlich ein 10:3-Rückstand angezeigt wurde und der Meisterschaft-Favorit an diesem Tag in ernsthafter Bedrängnis geriet, da es heute wohl mehr als nur ein „besseres Trainingsspiel“ werden könnte. Weißenfels Trainer war nach zehn Minuten gezwungen eine Auszeit zu nehmen, um seine Spieler auf den Boden der Tatsachen zu holen. Bis hierhin sahen die vielen Jessener Zuschauer Tempo-Handball und eine spitzen Leistung ihrer Mannschaft. In der Abwehr wurde aufopferungsvoll gekämpft und sich Ballgewinne erarbeitet. Diese wurde sofort zu Tempogegenstößen genutzt, welche Patrick Rose sicher verwandelte. Und auch im Positionsspiel konnte Weißenfels anfangs nicht viel entgegensetzen, Jessen fand immer wieder Möglichkeiten und Wege zum Torerfolg. Guido Apfelbaum zeigte seine Klasse auch im Angriff und erarbeitete Strafwürfe für seine Mannschaft und verwandelte vom Kreis selbst dreimal sicher. Mitte der ersten Halbzeit kam dann auch Weißenfels langsam ins Spiel und profitierte von Abspiel- und Fangfehlern der Gastgeber. Hauptsächlich durch Konter holten sie nun Tor um Tor auf, bis sie schließlich 12:12 ausglichen. Zu erwähnen ist eine spektakuläre Szene von Kevin Zwicker, als dieser einen Konter abwehrte wie es Silvio Heinevetter in seinen besten Tagen nicht hätte besser machen können.

Seitenwechsel beim Stand von 14:15 für Weißenfels.
Bis hierhin war es ein wirklich ansehnliches und tolles Handballspiel. Leider verlor der JSV nach dem Wiederanpfiff etwas den Faden und lag kurz darauf 15:20 hinten. Doch an aufgeben war noch lange nicht zu denken. Mit Herz und Leidenschaft kämpfte sich Jessen zurück in die Partie und beim 21:23 war man wieder dran. Dazu gehörte auch ein wenig das Glück des Tüchtigen, als z.B. Matthias Plott von der ungewohnten Rechtsaußen-Position per Dreher einnetzte. Weißenfels musste alle Kräfte mobilisieren und hatte sich das an diesem Tag sicherlich anders vorgestellt. Bis zum 24:26 lag die Sensation in der Luft. Leider kamen nun etwas fragwürdige Entscheidungen der Unparteiischen hinzu, die für große Nervosität im Spielfluss sorgte. Kurzzeitig stand der JSV in dreifacher Unterzahl den Gästen gegenüber. Klar, dass in dieser Phase nicht viel zu holen war für Jessen. Beim 24:32 sorgte Weißenfels für die Vorentscheidung und machte beim Endstand von 27:33 endgültig den Sack zu.

Man muss aber noch einmal klar festhalten, dass Jessen den Aufstiegs-Favoriten einiges abverlangte und die Zuschauer bis zur 50. Spielminute zwei Mannschaften auf Augenhöhe sahen. In diesem Sinne fühlte sich diese Niederlage trotzdem wie ein kleiner Erfolg an oder wie es Kapitän Felix Apfelbaum am Ende ausdrückte: „Wir haben noch nie so geil verloren!“

Zeitstrafen: Jessen = 9 (2 Rote Karten)
Weißenfels = 2
Siebenmeter = Jessen 5/5
Weißenfels 7/7

Für Jessen spielten: Kevin Zwicker (Tor), Björn Baumann 1, Guido Apfelbaum 3, Jan Gaster, Carl Rieger, Matthias Plott 3, Stefan Richter 2, Felix Apfelbaum 9/5, Patrick Rose 7, Lars Liebmann, Christopher Richter, Markus Schilder 2

 
Spielbericht Männer: HG 85 Köthen II – Jessener SV 53 PDF Drucken E-Mail
Mittwoch, den 20. April 2016 um 20:07 Uhr

Für das vorletzte Auswärtsspiel in Köthen nahm sich der JSV gegen die Reserve der HG 85 viel vor. Lediglich zwei Tabellenplätze trennten die Kontrahenten und das Hinspiel in Jessen entschieden die Elsterstädter 28:25 für sich.

Wie so oft in dieser Saison der 53er traten lediglich 9 Spieler die Auswärtsreise an, davon ein Wechseltorwart und ein Wechselspieler.

Wie erwartet standen sich zwei gleichwertige Mannschaften an diesem Tag gegenüber. Lange blieb die Partie bis zum 9:9 völlig ausgeglichen. Bis hierhin gab es schöne Tore von Jessens einzigen etatmäßigen Rückraum-Werfer Stefan Richter zu sehen. Patrick Rose und Felix Apfelbaum von der Außen-Position standen ihm in nichts nach. Doch Jan Gaster legte noch eine Schippe drauf und wuchs an diesem Tag über sich hinaus. Gewohnt kämpferisch  aber ungewohnt ihn als Torschützen im Rückraum zu sehen. Dafür umso schöner, dass dieser Plan aufging und Jan seine Chance nutzte um vier Tore zu erzielen. Ebenso Christopher Richter, der auf der Aufbau-Mitte Position dreimal traf. Selbst der knappe Halbzeitstand von 13:11 aus Köthener Sicht verdeutlichte, dass für Jessen was zu holen war.

Der Start in die zweite Spielhälfte verlief allerdings nicht nach Maß. Köthen vergrößerte den Vorsprung auf 17:12. Daran konnte auch ein guter Kevin Zwicker und ein starker Block mit Guido Apfelbaum im Zentrum nichts dran ändern. Mit der wohl besten kämpferischen Leistung für eine Auswärtspartie schaffte es der JSV immerhin noch in greifbare Nähe zu kommen (22:21), am Ende fehlten aber leider die Kräfte, die Nerven und auch ein wenig die Spielidee. Somit musste sich Jessen 27:23 geschlagen geben.

Nicht unerwähnt soll die Bereitschaft und der Einsatz von Nachwuchsspieler Carl Rieger bleiben. Ein Tor blieb leider verwehrt, ansonsten machte Carl seine Sache aber sehr gut!

Für Jessen spielten: Kevin Zwicker (Tor), Ronald Bock (Tor), Guido Apfelbaum 1, Jan Gaster 4, Carl Rieger, Stefan Richter 8/3, Felix Apfelbaum 5/3, Patrick Rose 2, Christopher Richter 3


 
Spielbericht Frauen: JSV 53 - SV B-R Coswig PDF Drucken E-Mail
Montag, den 18. April 2016 um 21:10 Uhr

Frauen: Jessener SV 53 gegen SV Blau-Rot Coswig

Am Samstag, dem 16.04.2016, zum vorletzten Heimspiel dieser Saison standen die Frauen den SV Blau-Rot Coswig gegenüber. Das Hinspiel konnten die Coswiger Frauen für sich entscheiden, deshalb wollte man sich revanchieren und diesmal als Sieger vom Platz gehen.

Weiterlesen...
 
Spielbericht mJE: SV GW Wittenberg/P. - JSV 53 PDF Drucken E-Mail
Montag, den 18. April 2016 um 21:09 Uhr

mJE SV Grün- Weiß Wittenberg/ Piesteritz gegen Jessener SV 53 am 17.04.2016
 
Zum letzten Spiel in der Saison 2015/16 reiste die männliche Jugend- E aus Jessen, in die Lutherstadt Wittenberg. Beim Heimspiel unterlag man dem heutigen Gastgeber mit 11:23.
Man hatte sich also viel vorgenommen.

Weiterlesen...
 
«StartZurück12345678910WeiterEnde»

Seite 1 von 36
zum Seitenanfang
Weitere Spiele
Frauen 01.01.1970
wJB 01.01.1970
wJC 01.01.1970
wJD 01.01.1970
wJE 01.01.1970
mJC 01.01.1970
mJD 01.01.1970
mJE 01.01.1970
Happy Birthday
Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag!
30.07.Klara Bräse
01.08.Julius Karkutsch
01.08.Ioanna Lemonas
02.08.Kathleen Krüger
02.08.Dennis Weiner

JSV 53 Hymne by Maximilian Rabe